Lebensmittelechter Kunststoff – Was hat das mit einem Fernglas für Kinder zu tun?

Lebensmittelechter Kunststoff – Was hat das mit einem Fernglas für Kinder zu tun?

Lebensmittelechter Kunststoff – den Begriff hat wohl jeder schon einmal gehört. Wenn ein Material als lebensmittelecht gilt, kann es bedenkenlos im Kontakt mit Nahrungsmitteln verwendet werden. Aber was bedeutet lebensmittelecht eigentlich konkret, und was hat das alles mit Spielzeug und vor allem Kinderferngläsern zu tun? Wir zeigen Euch, wieso Ihr bei Kinderspielzeug ebenso kritisch sein solltet wie bei Euren Lebensmitteln.

Kunststoff und Lebensmittel: Nicht immer unbedenklich

Heutzutage werden Lebensmittel in vielen verschiedenen Verpackungen verkauft. Von der Aluschale bis zur Plastiktüte präsentiert sich jedes Produkt in einer anderen Aufmachung. Das Problem dabei: Viele Materialien sind nicht für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Sie können den Geschmack verfälschen und im schlimmsten Fall schädliche Stoffe an das Essen abgeben.

Daher gelten in der EU strenge Regeln für Lebensmittel-Verpackungen. Damit ein Kunststoff als lebensmittelecht gilt, darf er das Produkt nicht negativ beeinflussen. Das heißt, beim direkten Kontakt dürfen keine schädlichen Substanzen in das Essen übergehen. Auch der Geruch und Geschmack darf sich durch die Verpackung nicht verändern.

Die Lebensmitteltauglichkeit wird in Deutschland von den Bundesländern überprüft und mit speziellen Symbolen gekennzeichnet. So kann der Verbraucher auf einen Blick erkennen, ob eine Verpackung tatsächlich lebensmittelecht ist oder nicht.

Wieso sollte Kunststoff für Spielzeug lebensmittelecht sein?

Ebenso wie für Lebensmittel gibt es auch für Kinderspielzeug gesetzliche Vorgaben. Schließlich sind gerade kleine Kinder noch sehr empfindlich gegenüber schädlichen Einflüssen. Daher gelten in der EU Grenzwerte für schädliche Inhaltsstoffe, die sich negativ auf die Gesundheit und Entwicklung auswirken können.

In vielen Bereichen sind diese Grenzwerte allerdings immer noch sehr hoch. Hinzu kommt, dass Kleinkinder ihre Umwelt am liebsten mit allen Sinnen entdecken. Da wird das Lieblingsspielzeug auch gerne mal in den Mund gesteckt und daran genuckelt. Was liegt da näher, als auch Spielzeug lebensmittelecht herzustellen?

Bei Monte Stivo haben wir uns bewusst für diesen Weg entschieden, um großen und kleinen Kindern noch mehr Sicherheit zu bieten. So produzieren wir zum Beispiel unser Fernglas für Kinder, das Monte Stivo Junior aus einem Kunststoff, der von einem anerkannten Prüflabor auf Lebensmitteltauglichkeit (engl. Food Grade Material) getestet wurde. So gehen wir sicher, dass auch beim direkten Kontakt keine Gefahr für die Gesundheit besteht.

Spielzeug ohne Weichmacher – die sichere Alternative

Eine der größten Gefahren, die in Kunststoffen lauern, sind die sogenannten Weichmacher. Diese werden eingesetzt, um den Kunststoff biegsamer und elastischer zu machen. Das Problem ist, dass einige Weichmacher die Gesundheit schädigen können. Sie beeinflussen zum Beispiel das Hormonsystem, die Fortpflanzungsfähigkeit oder die Gesundheit der Leber.

Damit ein Kunststoff lebensmittelecht ist, muss er bestimmte Grenzwerte erfüllen. Auch für Spielzeug gelten gesetzliche Grenzwerte. Bei Monte Stivo gehen wir noch über die vorgeschriebenen Grenzwerte hinaus, da wir auch diese für zu hoch halten. Daher ist zum Beispiel unser Fernglas für Kinder, das Monte Stivo Junior frei von den Weichmachern DBP, BBP, DIDP, DINP und DnOP. Dies lassen wir von einem deutschen Prüflabor unabhängig kontrollieren.

Die Welt entdecken – aber sicher

Kinder wollen ihre Welt entdecken – und zwar mit allen Sinnen. Diese Entdeckungsfreude birgt allerdings auch einige Gefahren, die für Eltern nicht immer leicht zu erkennen sind. Gerade in Bezug auf Kunststoff, Weichmacher und andere gesundheitsschädliche Stoffe herrscht oft viel Unsicherheit.

Lebensmittelechte Materialien bieten hier ein Höchstmaß an Sicherheit. Damit ein Kunststoff als lebensmittelecht gilt, muss er hohe Anforderungen erfüllen. Er darf im direkten Kontakt mit Lebensmitteln keine Stoffe abgeben, die eine negative Wirkung auf die Gesundheit haben. Dies wird streng geprüft und auf dem Produkt ausgewiesen.

Die hohe Prüfsicherheit macht lebensmittelechte Kunststoffe für Kinderspielzeug zu einer sicheren Lösung. Dies gilt besonders für Spielzeug, das in den Mund genommen oder im direkten Hautkontakt verwendet wird. Wichtig ist, dass das Produkt von einer anerkannten Prüfstelle kontrolliert wurde. Ist dies der Fall, steht der nächsten Entdeckungstour nichts mehr im Wege.

 

Erfahre mehr zu unserem lebensmittelechten Fernglas für Kinder, das Monte Stivo Junior.